Home


Die Lebensqualität der Rentner ,die in Altersarmut leben,ist sehr eingeschränkt,deswegen sollte man sich vielleicht das Konzept ansehen und weiter an die Regierung senden.Vielleicht bewirkt es wenigstens, das gegen,diese Armut etwas getan wird.

Konzept für die Altersarmut!

Statt Reichensteuer,könnten Millionäre  oder Milliardäre,Patenschaften für Rentner
in Altersarmut übernehmen.

Eine Patenschaft für Rentner die in Altersarmut leben, würden sich über einen monatlichen Rentenzuschuß in doppelter Höhe als die Hartz IV-Ergänzung,freuen .Somit würde auch Hartz IV-Ergänzung weg fallen .Damit wäre die Regierung entlastet und den Rentnern, die in Altersarmut leben,geholfen .Diese RENTNER können sich dann auf einen Rentenzuschuß freuen ,die Millionäre,oder Milliardäre, auch noch absetzen könnten ;durch diese Unterstützung ,werden auch die Arbeitsämter entlastet ,das ersparte Geld könnte man für den Schuldenabbau einsetzen . Wenn sich  Millionäre/Milliardäre  für diese Art Unterstützung einsetzen möchten,sollte sie sich mit den Parteien in Verbindung setzen,die sie gewählt haben und dieses Konzept vorlegen.Sind sie parteilos,wenden sie sich an die Regierung.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2011-08/reiche-besteuerung?commentstart=49#cid-1829447

Jeder Millionär/Milliardär kann helfen,Rentnern aus der Altersarmut raus zu holen.


Durch die Euro-Banken- Griechenland-Krise,werden diese Rentner vergessen,sobald die Wahlen 2013 sind,erinnert man sich wieder an sie.Das ist unsere Politik.Diese Altersarmut wird noch mehr Arbeitnehmer treffen,die in Kürze  in Rente gehen. Die aus Kranheitsgründen oder aus Arbeitslosigkeit früher in die Altersrente gehen,können die Altersarmut auch nicht verhindern,weil von diesen Renten,Abschläge gemacht werden. So hat sich die Regierung entschieden,das sollte man ändern,wenigstens bei den Rentnern die das 65. Lebensjahr erreicht haben.. Diese Abschläge  sollten nicht mehr statt finden,auch wenn sie früher in Rente gehen mußten. Diese Art Rentenkürzung benutzt man gerne als Schutzbehauptung ,denn Herr Blüm sagte mal,unsere Renten sind sicher,damit meinte er die Früh und Vollrente,aber bestimmt nicht die vorgezogene Altersrente,denn die wird bis zum Lebensende mit Berücksichtigung der Abschläge bezahlt,ohne das sich diese im 65.Lebensjahr bei 1946 geborene .b.z.w wie früher von der Frührente in die Vollrente erhöht.

siehe auch den Inhalt dieses Links
www.steuerverschwendung.de.tl

Was rechtfertigt die Diätenerhöhung für die Abgeordneten in Höhe von 500 € monatlich in NRW ?
Warum können Politiker nicht auch Ihre Altersversorgung / Pensionsbeiträge von eigenem Einkommen zahlen ?? Müssen einfache Arbeitnehmer auch von ihren Löhnen,um später, wenn diese Arbeitnehmer in vorgezogene Altersrente geht, auch noch Abschläge von der Rente hin nehmen müssen,wobei die Politiker  üppige Pensionen erhalten.Nennt sich sowas ,soziale Gerechtigkeit ??
Für Politiker ja, aber nicht für Rentner mit vorgezogener Altersrente.Und keine Gerechtigkeit für Arbeitnehmer mit einen Mindestlohn von 7,50 €,die  noch eine Ergänzung vom Amt beantragen müssen.Auch bei denen ist die Lebensqualität eingeschränkt.
Geben Sie bitte den Link in den Browser,falls er auf Klicken nicht reagiert.
http://www.youtube.com/watch?v=amxeYib8VUQ

Wenn jetzt noch Herr Wulff,ein Ehrensold erhält,dann ist das schon eine Dreistigkeit hoch 3.Er selber ist aus persönlichen oder privaten Angelegenheiten zurückgetreten,weil er durch sein Verhalten,selber diesen Rücktritt herbei geführt hat.
Man sollte es nicht davon abhängig machen ,ob er den Ehrensold bekommt,wenn gegen ihm nichts strafbares vorliegt b.z.w. verurteilt wird,sondern man sollte ihm alles streichen ,nicht nur wenn er in die Wirtschaft geht.Man sollte diese Gelder 199 000 € imJahr zuzüglich 180 000 € jährlich für Dienstwagen,Fahrer,Sekretärin,Büro und Reffendar,in die Altersrente oder wieder als Rentenbeiträge beim Arbeitsamt für Hartz 4 ler einführen,dieses wurde ja gestrichen.Das finde ich unfair den Existensgefährdeten gegenüber.Da kann sich die Rente auch nicht erhöhen. Aber Herr Wulff soll ein unbeschwertes Leben führen können,das ist so unsozial,unmoralisch und nimmt den Menschen die Würde,die so ungerecht behandelt werden.
Hier sieht es ganz danach aus,als wenn das Gesetz es so festgeschrieben hat,das man nur aus Krankheitsgründen oder,politischen Gründen,den Ehrensold erhält,das trifft bei Herrn Wulff nicht zu,er hat es selber verschuldet,indem er seine Vorteile suchte,die nichts mit dem Amt zu tun hatte,sondern er nur durch das Amt, privaten Urlaub finanzieren ließ und er Gegenleistungen erbrachte.Billig-Kredite in Anspruch nahm,die er nur wegen seines Amtes bekam,er nutze seinen Titel als Bundespräsident aus,aber nur um zu seinem Vorteilen zu kommen,hatte nichts mit der Politik wirklich zu tun. Und dadurch das Ermittlungen durch geführt und er die Immunität aufgeben sollte,nur deshalb ist er zurückgetreten,aber damit ist noch kein Ende der Ermittlungen duchgeführt.Das Bürger ihm nicht mehr vertrauen,das hat er sich selber zu zuschreiben und deshalb,hat er den Ehrensold nicht verdient.Auch nicht die Pension der Ministertätigkeit,denn da hat er ja angefangen,Vorteile für sich an zu nehmen.
Herr Wulff sollte sich beim Arbeitsamt anmelden,vielleicht bekommt er dann eine Tätigkeit,die ihm Vorteile verbieten,die er dann gar nicht erst an nehmen darf,ansonsten würde sofort eine fristlose Kündigung ausgesprochen.Deshalb sollte man auch das Gesetz der MInister und allen Politikern verändern,das so was nicht mehr vor kommen darf,ansonsten die Pensionen,Abfindungen,Überbrückungsgelder und Ehrensold gestrichen wird.Dann wird sich jeder 10 mal überlegen ,ob er sich was zu schulden kommen läßt. Das ist meine Meinung,leider habe ich keine Vorteile dadurch.
Werbung
 
 
Heute waren schon 1 Besucher (1 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=